Oktober

Der Winter steht vor der Tür. Die extremen Witterungsbedingungen können Ihren Pflanzen sehr zusetzen. Daher sollten die notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um die Pflanzen gut über den Winter zu bringen. Ihre Rasen freut sich über eine Herbst-Düngung. Dies steigert seine Abwehrkräfte und lässt ihn im Frühjahr schnell wieder schön dicht und grün werden. Jetzt ist auch die richtige Zeit, Gehölze im Garten zurück zu schneiden, damit sie im Frühjahr wieder gut austreiben können. Balkon- und Kübelpflanzen sollten nun ins Winterquartier geräumt werden.

Raumklima verbessern

Mit dem Herbst wird es draussen unbehaglich und wir machen es uns mehr zu Hause gemütlich. Trockene Heizungsluft und Staub verschlechtern in der kalten Jahreszeit allerdings das Raumklima. Mit Ihren zahlreichen Blättern sind Pflanzen nicht nur dekorativ, sondern sie erhöhen durch Verdunstung die Luftfeuchtigkeit. Die Blätter wirken zudem wie ein Schmutzfilter, da der aufgewirbelte Staub sich darauf absetzt. Eine Staubschicht mindert allerdings den Lichteinfall und schwächt die Pflanzen. Gönnen Sie den Blättern während der Heizungsperiode daher eine intensive Pflege. Wischen sie grosslaubige Pflanzen regelmässig ab und duschen Sie kleinlaubige von Zeit zu Zeit handwarm ab.

Spinnmilben

Spinnmilben vermehren sich besonders schnell bei trockenen und warmen Bedingungen. Besonders häufig betroffen sind Pflanzen auf der Fensterbank, die nah an der Heizung stehen. Anfällig sind vor allem Ficusarten, Kakteen und Veilchen. Bei einem Befall bekommen die Blätter eine fahle Farbe, sind weiss-gelb gesprenkelt, vertrocknen und fallen anschliessend ab. Kontrollieren Sie regelmässig Ihre Pflanzen, um bei den ersten Anzeichen des Befalls reagieren zu können. Bekämpfen Sie Spinnmilben einfach und zuverlässig mit Gesal Milben-Spray.

Orchideen pflegen

Die trockene Luft in beheizten Räumen macht Orchideen zu schaffen. Die Pflanzen lassen im Wachstum nach und blühen nicht so schön wie gewünscht. Das lässt sich jedoch ganz einfach vermeiden, indem man die Pflanzenblätter regelmässig mit Compo Blattpflege für Orchideen besprüht. Der feine Sprühnebel verbessert das Mikroklima und hinterlässt keine Kalkflecken. Gleichzeitig fördert der enthaltene Stickstoff das gesunde Pflanzenwachstum.

Wenig giessen

Bevor Sie ihre Töpfe und Kübel zum überwintern ins Haus holen, sollte die Erde abgetrocknet sein. Verrücken Sie die Pflanzen dazu an einen regengeschützten Platz, zum Beispiel unter einen Dachvorsprung. Bei allen winterharten Pflanzen, die auf dem Balkon verbleiben, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass überschüssiges Regen- oder Giesswasser abfliessen kann. Durch die Ausdehnung des Wassers bei Frost, kann es bei Ton- und Terrakottatöpfe ansonsten zu Frostrissen kommen.

Winterquartier vorbereiten

Um die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen zu stärken, sollten Sie ihnen zwar so lange wie möglich Frischluft gönnen, mit dem ersten Nachfrost müssen Sie Ihr empfindlichen Pflanzen aber reinholen. Da Nachtfrost oft unerwartet kommt, wird es langsam Zeit das Winterquartier für Ihre Balkon- und Kübelpflanzen vorzubereiten.

Winterschutz

Bereiten Sie Ihre Balkon- und Kübelpflanzen langsam auf die kalte Jahreszeit vor und machen Sie sie winterfest. Vor allem in Regionen, in denen es lang und regelmässig friert, sollten selbst winterharte Pflanzen vor Frostschäden geschützt werden. Besonders gefährdet sind der Wurzelbereich und die Triebspitzen. Schützen Sie Ihre Pflanzen mit Vlies, Bastmatten oder mit Tannenreisig, wenn mit länger anhaltendem Frost zu rechnen ist. Decken Sie zudem den Boden ab, um den frostempfindlichen Wurzelbereich zusätzlich zu schützen. Wenn Sie Mulch als Abdeckmaterial verwenden, muss dieser im Frühjahr wieder abgetragen werden.

Blumenzwiebeln setzen

Das Frühlingserwachen mit Hyazinthen, Tulpen und Narzissen sollte am besten noch im Herbst vorbereitet werden. Bis zum Frost ist jetzt die beste Zeit Zwiebelblumen zu stecken. Die meisten Zwiebeln bevorzugen durchlässige, nicht zu schwere Böden. Bei Staunässe faulen sie sehr schnell. Als Faustregel für das Setzen gilt: doppelt so tief pflanzen wie die Zwiebeln gross sind und einen Abstand von 2 bis 3 Zwiebeln einhalten. Praktisch sind Pflanzhilfen aus Eierkarton, die den richtigen Pflanzabstand garantieren. Füllen Sie anschliessend den Topf mit frischer Blumenerde (z.B. COMPO SANA Qualitäts-Blumenerde) auf und stellen Sie ihn an einen regengeschützten Platz. Alle winterharten Zwiebeln können Sie ohne Probleme in Freien überwintern.

Rasenpflege

Im Vollherbst sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihren Rasen frei von Blättern und Fallobst halten. Diese sind zum einen Nährboden für Pilze und zum anderen rauben sie dem grünen Teppich Licht sowie die Luft zum atmen. Mähen Sie das Grün bis die Gräser nicht mehr wachsen. Achtung! Schnittgut vor der Winterruhe auf jeden Fall abharken.

Garten aufräumen

Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu, die richtige Zeit den Garten gründlich aufzuräumen! Jäten Sie noch mal Unkraut, da es sich auch bei niedrigen Temperaturen verbreitet. Beseitigen Sie ferner faule oder vom Pilz befallene Früchte auf dem Kompost oder in der Biotonne, sie ziehen ansonsten Schädlinge magisch an. Gönnen Sie Stauden und Rosen vor der Winterruhe zudem eine letzte Pflegeeinheit, indem Sie vergilbte und abgestorbene Blätter entfernen. Ein kompletter Rückschnitt ist nur für stark blühende Stauden zu empfehlen, gesunde Stauden sollten Sie stehen lassen. Mit Raureif oder Schnee bedeckt verzaubern Sie den Garten in ein Wintermärchen und bieten zudem vielen Nützlingen eine Überwinterungsmöglichkeit.

Pflanzzeit für Rosen

Von Oktober bis Mitte November ist der optimale Zeitpunkt wurzelnackte Rosen zu Pflanzen. Warum? Sie haben jetzt im Gartencenter die grösste Auswahl an Farben und Sorten. Ferner bietet der Boden die besten Startbedingungen für ein schnelles Anwachsen, er ist noch feucht und warm. Da wurzelnackte Rosen ohne Erdballen verkauft werden, sollten Sie diese nach dem Kauf so schnell wie möglich in die Erde bringen. Bis zur Pflanzen empfiehlt es sich die Wurzeln mit nassen Tüchern zu umwickeln, um sie vor dem Austrocknen zu schützen.

Was kann geerntet werden?

Äpfel, Birnen, Wallnüsse, Kürbisse, Möhren, Winterrettich