Steckbrief

Zwetschgenbaum

Zwetschgenbaum
Zwetschgenbaum
Zwetschgenbaum

Bedürfnisse

Giessen:
mittel
Licht:
Sonne
Pflegeaufwand:
gering

Erntezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Garten
Wuchshöhe:
1,50m - 10m
Blütefarbe:
Weiss, Rosa

Richtig pflanzen

Zwetschgenbaum pflanzen

Standort

Wenn Sie grosse, süsse Früchte ernten möchten, sollten Sie für Ihr Zwetschgenbäumchen einen sonnigen Platz im Garten reservieren. Nur wenn die Sonne den Baum von allen Seiten bescheinen kann, bildet er einen üppigen und gleichmässigen Fruchtbehang. Trotzdem ist der Zwetschgenbaum kein Fan von Dürre: Ein Platz mitten auf einer sonnenbeschienen Wiese mit verdichtetem Boden ist also nicht das Richtige. Vielleicht ist neben dem Beet noch ein Fleckchen frei? Gegen eine Unterbepflanzung durch schattenliebende Stauden hat der Baum nämlich nichts einzuwenden.

Pflanzen

So lange der Jungbaum seine Energie nicht in die Versorgung von Blättern und Früchten investieren muss, kann er sich mit seinem kleinen Wurzelballen gut allein versorgen. Die beste Pflanzzeit für ein Zwetschgenbäumchen liegt deshalb im Herbst, wenn es kein Laub mehr trägt. Zu dieser Jahreszeit gibt es ausreichend Wasser und bis zum ersten Austrieb im Frühjahr hat der Baum noch ausreichend Zeit zum Wurzeln schlagen.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Grösse der Krone ungefähr der des Wurzelballens entspricht. Kontrollieren Sie vor dem Einpflanzen die Wurzeln auf abgebrochene oder verfaulte Stellen und entfernen und kürzen Sie diese am besten direkt. Sobald der Wurzelballen komplett in der Erde verschwindet, ist das ausgehobene Pflanzloch tief genug. Vor dem Einpflanzen dürfen Sie noch etwas Kompost oder Pflanzdünger hinzugeben, um dem Bäumchen das Anwachsen zu erleichtern. Anschliessend noch einmal die Erde gut festdrücken; für die nötige Stabilität kann in den ersten Jahren nach der Pflanzung ein Stützpfahl sinnvoll sein.

Richtig pflegen

Zwetschgenbaum pflegen

Bewässerung

Sofern diese Aufgabe nicht vom Herbstwetter übernommen wird, steht für Sie in den Wochen nach der Pflanzung das regelmässige Giessen des Wurzelbereichs auf dem Plan. Auch in den ersten 2-3 Jahren nach der Pflanzung sollten Sie die Zwetschge beim Giessen während längerer Trockenperioden nicht vergessen.

Ernte

Je nach Sorte erfolgt die Ernte zwischen Juli und Oktober. Reife Früchte sollten zeitnah vom Baum entfernt werden, da diese sonst matschig werden und in der Sonne gären. Ist die Ernte zu üppig, können Sie die Früchte lieber halbieren, entsteinen und dann einfrieren.

Rückschnitt

Die Zwetschge bildet ihre Früchte in der Regel an zwei- bis dreijährigen Trieben. Ab dem vierten Jahr beginnt das Holz zu vergreisen und bildet, wenn überhaupt, nur noch wenige Früchte aus. Soll Ihr Baum auch im fortgeschrittenen Alter noch eine reiche Ernte liefern, braucht er ab dem vierten Standjahr also ein wenig Pflege. Dabei gilt:  Je sorgfältiger Sie beim Rückschnitt vorgehen, desto üppiger wird der Neuaustrieb ausfallen. Der optimale Zeitpunkt für den Rückschnitt Ihres Zwetschgenbaums liegt zwischen November und März – dann ist der Baum kahl und die Sicht auf das Geäst frei.

Wie muss ich meinen Zwetschgenbaum schneiden?

Ein junges Zwetschgenbäumchen möchte hoch hinaus. Liessen Sie es einfach so vor sich hin wachsen, würden alle seine Triebe versuchen, möglichst senkrecht in die Höhe zu wachsen und sich dabei ins Gehege kommen. Deshalb müssen Sie der Baumkrone in den ersten Jahren mit dem sogenannten Erziehungsschnitt zeigen, wo es langgeht. Lassen Sie immer nur einen senkrecht wachsenden Mitteltrieb stehen, wird sich die Baumkrone nach ca. 3-4 Jahren freiwillig senkrecht verzweigen.

Ist das geschafft, seht für alle folgenden Winter der Pflegeschnitt des Zwetschgenbaums auf dem Programm. Mit dieser Schnittmassnahme sorgen Sie dafür,  dass ausreichend Sonnenlicht in die Krone fällt. Dazu entfernen Sie alle zu dicht wachsenden Triebe. Dasselbe gilt für Zweige, die wiederholt kaum Früchte getragen haben oder offensichtlich krank sind. Nach wie vor gilt es darauf zu achten, dass nur ein senkrecht wachsender Mitteltrieb stehen bleibt.

Unser Tipp

Arbeiten Sie sich beim Auslichten der Krone immer von aussen nach innen vor. So wird das Ergebnis gleichmässig und im Kroneninneren wird nicht zu viel entfernt.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

Gesal

GESAL. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie GESAL auf:

Service

Mehr über GESAL