Steckbrief

Weihnachtskaktus

Weihnachtskaktus
Weihnachtskaktus

Bedürfnisse

Giessen:
wenig
Licht:
Sonne
Pflegeaufwand:
mittel

Blütezeit

Eigenschaften

Einsatzbereich:
Zimmer und Wintergarten
Wuchshöhe:
20 bis 40 Zentimeter
Blütefarbe:
Gelb, Orange, Rot, Rosa, Weiss

Richtig pflanzen

Weihnachtskaktus pflanzen

Weihnachtskakteen - die ideale Deko für das Weihnachtsfest

Auch während der kalten Jahreszeit müssen Sie nicht auf farbenfrohe Blühpflanzen in Ihrem Zuhause verzichten. Mit seinen rosa-roten bis zu orangefarbenen Blüten ist der Weihnachtskaktus ein echter Hingucker in der Wohnung und gesellt sich bestens zu Tannenbaum, Amaryllis und Co.!

Weihnachtskakteen gehören zur Gattung der Schlumbergera und sind der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae) zuzuordnen. Die Bezeichnung „Schlumbergera“ geht auf Frédéric Schlumberger zurück, der sich als  Kakteensammler und -züchter um den Namen verdient gemacht hat. Bei den in unseren Breitengraden angebotenen Weihnachtskakteen handelt es sich um Hybrid-Züchtungen, weshalb botanisch auch von Hybrides de Schlumbergera gesprochen wird. Die Zimmerpflanze besticht besonders durch seine leicht herunterhängenden Triebe und durch seine kräftige Blütenfarben. So macht er beispielsweise auch in einer Blumenampel eine super Figur.

Die schönsten Arten des Weihnachtskaktus

Möchten Sie einen Weihnachtskaktus bei sich einziehen lassen, haben Sie im Handel die Qual der Wahl, denn die blühende Sukkulente ist in den verschiedensten Blütenfarben erhältlich. Besonders beliebte Zimmerpflanzen sind der sogenannte Gliederkaktus (Schlumbergera truncata) und der Echte Weihnachtskaktus (Schlumbergera x buckleyi). Der Echte Weihnachtskaktus begeistert dabei mit seinen für den Weihnachtskaktus typischen, rosafarbenen Blüten.  

Wann blüht der Weihnachtskaktus?

Die Blütezeit kann von November bis Januar reichen. Auch wenn die einzelnen Blüten bereits nach einigen Tagen verblühen, so kommen immer wieder neue Knospen zur Blüte, sodass Sie über mehrere Wochen Freude an dieser weihnachtlichen Zimmerpflanze haben. Nach dem Erscheinen der Knospen darf die Schlumbergera-Hybride übrigens nicht mehr gedreht werden, da sie bei verändertem Lichteinfall oft alle Knospen abwirft.

Der ideale Standort für den Weihnachtskaktus

Wie die meisten Kakteenarten bevorzugen auch die Weihnachtskakteen einen möglichst hellen Standort. Im Sommer können Sie Ihren Weihnachtskaktus an einen möglichst halbschattigen Platz in der Wohnung oder auf der Terrasse stellen. Die ideale Wohlfühltemperatur des Weihnachtskaktus‘ liegt während seiner Blühphase bei 20 bis 23 Grad.

Wie auch der Weihnachtsstern ist der Weihnachtskaktus eine sogenannte Kurztagspflanze. Dies bedeutet, dass die Pflanze erst dann zur Blüte kommt, wenn die Tage kürzer und kühler werden. Stellen Sie Ihren Weihnachtskaktus daher ab September an einen möglichst kühlen Ort bei idealerweise um die 15 bis 20 Grad. Gut geeignet sind beispielsweise ein weniger beheiztes Zimmer oder ein halbschattiges Plätzchen auf der Terrasse oder Balkon, solange die Temperaturen nicht unter zehn Grad fallen. Ausserdem sollte die Anzahl an Lichtstunden begrenzt werden. Während der Weihnachtstern hier recht empfindlich reagiert und am besten für mindestens zwölf Stunden unter einen Karton oder in einen lichtundurchlässigen Schrank gestellt werden sollte, können Sie es beim Weihnachtskaktus etwas sorgloser angehen. Verzichten Sie lediglich auf künstliche Beleuchtung nach dem Sonnenuntergang, damit der Kaktus in seiner Ruhephase nicht gestört wird. So kann sich Ihr Weihnachtskaktus auf seine Blühphase vorbereiten und in Ruhe seine Knospen ausbilden.

Weihnachtskaktus umtopfen

Alle zwei Jahre freut sich die Schlumbergera-Hybride über einen neuen Topf und frische Erde. Der optimale Zeitpunkt um Umtopfen ist nach der Blüte im Februar oder März. Als Substrat eignet sich vor allem eine spezielle Kakteenerde wie die COMPO CACTEA Kakteenerde. Dank ihres speziell auf Sukkulenten abgestimmten pH-Wertes schafft sie die optimale Umgebung für Ihren Weihnachtskaktus. Darüber hinaus können Sie eine Drainageschicht aus Bimsgranulat unten im Topf verteilen, um für eine optimale Bodenlüftung und Wasserdurchlässigkeit zu sorgen.

Achten Sie beim Umpflanzen darauf, Ihrem Weihnachtskaktus einen ausreichend grossen Topf zur Verfügung zu stellen. Der schnell wachsende Kaktus erreicht oftmals eine Höhe und Breite von etwa 40 Zentimetern. Als Faustregel gilt daher: Der neue Topf sollte etwa 20 Prozent grösser sein als der Wurzelballen – jedoch nicht zu gross, denn die feinen Wurzeln des Weihnachtskaktus‘ bevorzugen ein kompaktes Wachstum. Ausserdem sollte der Topf Abzugslöcher haben, damit das Giesswasser problemlos ablaufen kann.

Richtig pflegen

Weihnachtskaktus pflegen

Wassergaben: Weihnachtskaktus richtig giessen

Wie auch seine restlichen Familienmitglieder bevorzugt der Weihnachtskaktus eher mässige Wassergaben. Giessen Sie daher immer erst, wenn die obere Erdschicht bereits vollständig trocken ist, um Staunässe zu vermeiden. Die Sukkulente reagiert dabei besonders empfindlich auf kalkhaltiges Wasser. Am besten wässern Sie Ihre Pflanzen mit Regenwasser oder abgekochtem und abgekühltem Leitungswasser. Überschüssiges Giesswasser sollte nach dem Wässern aus dem Übertopf entfernt werden, damit es nicht zu Staunässe und Wurzelfäule kommt.

Da der Weihnachtskaktus ursprünglich aus dem Regenwald Brasiliens stammt, fühlt er sich besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit wohl. Sie können die Blätter der Zimmerpflanze daher ein bis zweimal im Monat mit kalkarmem Wasser besprühen.

Während seiner Ruhephase von September bis Oktober benötigt der Weihnachtskaktus weniger Wassergaben. Sobald sich die ersten Knospen zeigen und Sie den Weihnachtskaktus an seinen ursprünglichen, wärmeren Standort zurückstellen, können Sie ihn wieder häufiger giessen.

Weihnachtskaktus düngen – so geht’s!

Weihnachtskakteen sind unkomplizierte und genügsame Kandidaten – eine monatliche Düngergabe mit einem speziellen Kakteen-Flüssigdünger wie dem Gesal Kakteen- und Bonsaidünger reicht dabei vollkommen aus. Am besten beginnen Sie mit der Düngung im März, wenn die Pflanze in die Vegetationsperiode startet und neue Triebe ausbildet, denn nun benötigt sie verschiedenste Nährstoffe für ein gesundes Wachstum. Sobald im Herbst die Ruhephase anfängt, können Sie die Düngung einstellen. Auch während seiner Blühphase benötigt der Kaktus keine zusätzlichen Düngergaben.  

Weihnachtskaktus zurückschneiden

Grundsätzlich benötigt der Weihnachtskaktus nicht unbedingt einen Rückschnitt. Möchten Sie die wuchsfreudige Pflanze allerdings in Form bringen oder wird sie zu gross für Ihre Wohnung, können Sie einfach einzelne Blattglieder entfernen. Der Weihnachtskaktus kann in Form gebracht werden, indem Sie einzelne Blattglieder vorsichtig "abdrehen". Diese Vorgehensweise hat den Vorteil, dass es für die Pflanze schonender ist und sich zudem die Gefahr einer Pilzinfektion verringert, da kein Hilfsmittel, wie beispielsweise ein Messer oder eine Schere, verwendet werden muss, welches verunreinigt sein könnte. Um das Wachstum einzudämmen, können Sie den Rückschnitt nach der Blühphase oder kurz vor dem Neuaustrieb Ihres Weihnachtskaktus im Februar durchführen. Möchten Sie die Blühpflanze zu einem dichteren Wuchs animieren, empfehlen wir, Ihren Weihnachtskaktus im Frühsommer zurückzuschneiden.

So vermehren Sie Ihren Weihnachtskaktus

Wenn Sie von Ihrem Weihnachtskaktus gar nicht genug kriegen können, können Sie die Pflanze ganz einfach über Blattstecklinge vermehren. Dazu eignet sich am besten das Frühjahr. Drehen Sie dazu einige der äusseren Blattabschnitte der Pflanze ab. Setzen Sie diese Blattstecklinge nun so tief in einem Topf ein, dass diese von alleine stehen bleiben können und drücken Sie den Steckling dabei vorsichtig an. Verwenden Sie hierfür eine geeignete Kakteenerde. Achten Sie die nächsten Wochen nun darauf, dass Ihre Weihnachtskaktus-Stecklinge stets gut befeuchtet sind und möglichst hell und warm stehen, beispielsweise auf einer Fensterbank über einem Heizkörper – nach einigen Wochen sollten sie bereits die ersten Wurzeln gebildet haben.

Ihr Weihnachtskaktus hat schlappe Blätter? Daran kann es liegen!

Gelbe, schlappe Blätter an Ihrem Weihnachtskaktus sind meistens auf Pflegefehler zurückzuführen. Prüfen Sie daher, ob Ihre Zimmerpflanze möglicherweise unter Staunässe leidet. Ist die Erde nass und riecht leicht verfault, können Sie noch versuchen, den Weihnachtskaktus in frisches Substrat umzutopfen und so zu retten. Gelbe Blätter können auch ein Zeichen für Nährstoffmangel sein – denn gerade während seiner Wachstumsphase ist der Kaktus auf die zusätzlichen Nährstoffe angewiesen. Geben Sie in diesem Falle Ihrem Kaktus mit dem Giesswasser eine Portion Kakteen- und Sukkulentendünger.

Rote Blätter an Ihrem Weihnachtskaktus könnten hingegen darauf hindeuten, dass Ihre Pflanze zu viel direktes Sonnenlicht abbekommen hat und gerne ein schattigeres Plätzchen bekommen möchte.

Teilen

Newsletteranmeldung

INFORMIERT BLEIBEN

Erhalten Sie saisonale Pflegetipps und Inspirationen rund um die Themen Garten, Rasen, Pflanzen, Dekoration und vieles mehr per Newsletter.

 

VIELEN DANK FÜR IHRE ANMELDUNG!

 

Sie erhalten umgehend eine Bestätigungsnachricht per E-Mail. Klicken Sie auf den enthaltenen Link um Ihre Anmeldung zu bestätigen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.

Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis durch Setzen eines Häkchens.

Gesal

GESAL. Ganz einfach schöne Pflanzen.

Ob mit zwei linken Händen oder einem grünen Daumen - gemeinsam zu mehr grüner Lebensqualität.

Folgen Sie GESAL auf:

Service

Mehr über GESAL